Das neue
Team

Audi-Sport & Autotest Motorsport

Das neue Team

Der Traum

Alles beginnt mit einem Traum und einer Idee. Der Südtiroler Josef Unterholzner hat bewiesen, dass man mit genug Leidenschaft und Ehrgeiz alles erreichen kann. Der Völlaner ist von einem jungen Mechaniker, der in seiner Garage an Fahrzeugen herum hantierte, zu einem der international anerkanntesten Experten bei den Automobilzulieferern geworden. Der Bauernbub aus einfachen Verhältnissen träumte immer von einem eigenen Auto, später wurde er mit seinen Ideen zum Ausstatter von Audi, VW, Porsche, Seat, Skoda, BMW, Lamborghini, Bentley, Rolls Royce, Mercedes und McLaren. Von 1983 – 2016 war er 33 Jahre lang der Chef des internationalen Unternehmens „Autotest“ mit knapp 600 Mitarbeitern. Der erfolgreiche Unternehmer hat aber bereits seit einigen Jahren eine neue Mission:

Als Teamchef von Autotest Motorsport holte er und seine Mannschaft drei Weltmeistertitel und zwei Vize-Weltmeistertitel in der FIA Electric and New Energy Championship. Für die Saison 2019 hat der erfolgreiche Unternehmer es geschafft, zusammen mit dem deutschen Automobilhersteller Audi in die Meisterschaft zu starten. Damit steigt das Team Autotest Motorsport von Tesla auf den Audi E-Tron um.

Die perfekte Kombination

Die innovative Technik von Audi und die Erfahrung in dieser Rennserie von Teamchef Josef Unterholzner ergeben die perfekte Kombination. Gleich zwei Audi E-Trons schickt das Team Autotest Motorsport in die neue Saison, mit dem klaren Ziel Weltmeister zu werden. Dafür hat der Team-Besitzer nicht nur die besten Boliden am Start, sondern auch die besten Fahrer samt Co-Piloten. Mit dem Bozner Walter “Fuzzy” Kofler vertraut der Völlaner einem dreifachen Weltmeister in dieser Rennserie. Kofler wird zusammen mit Franco Gaioni die 13 Rennen bestreiten, im zweiten Audi des Teams Autotest Motorsport sitzt der amtierende Weltmeister Guido Guerrini und sein Co-Pilot Emanuele Calchetti.

Geat nit, gib`s nit

“Geat nit, gib´s nit” mit dieser Lebenseinstellung hat es Josef Unterholzner vom einfachen Bauernbub und Mechaniker-Lehrling zum international anerkannten Fachmann für Mobilität geschafft. Seit Jahren bringt er sein Know-how und seinen Ehrgeiz in die FIA Electric and new energy Championship mit ein. Für die Saison 2019 ist dem innovativen Unternehmer etwas ganz besonderes geglückt, das erste Mal nimmt der Konzern Audi an dieser Rennserie teil und die Ingolstädter setzen dabei ganz auf die Erfahrung von Josef Unterholzner als Teamchef von Autotest Motosport. Das Vertrauen von Audi will das Team mit Erfolgen belohnen.

Nicht nur Audi vertraut auf die jahrelange Erfahrung von Josef Unterholzner, auch zahlreiche Sponsoren wie Visit Lana, Alperia, Nils, Kiku. Automotive excellence Südtirol, Intercable, Brose oder MD wollen das Team Autotest Motorsport zum Weltmeistertitel 2019 führen.

Neuigkeiten

Wir halten dich up-to-date

WM-Entscheidung fällt erst beim Finale

Die E-Rallye Monte Carlo ist am Sonntagvormittag zu Ende gegangen. Für den Konstrukteurs-Weltmeister Audi Team Autotest Motorsport aus Lana gab es im Fürstentum an der Cote d’Azur keinen Grund zum Feiern.

mehr…


Team Autotest Motorsport
Team Autotest Motorsport
WM-Entscheidung fällt erst beim Finale!

Die E-Rallye Monte Carlo ist am Sonntagvormittag zu Ende gegangen.

Für den Konstrukteurs-Weltmeister Audi Team Autotest Motorsport aus Lana gab es im Fürstentum an der Cote d’Azur keinen Grund zum Feiern.

„Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“, dieses Zitat der deutschen Fußball-Legende Jürgen „Kobra“ Wegmann trifft den Nagel auf den Kopf. Das Audi Team Autotest Motorsport war am Mittwoch fulminant in den vorletzten Lauf der FiA Rallye Weltmeisterschaft für Elektroautos gestartet, mit Teamchef Josef Unterholzner und Co-Pilotin Francesca Olivoni auf Zwischenrang 3.

Am 2. Wertungstag waren Guido Guerrini/Emanuele Calchetti im 2. Audi E-Tron auf Podestkurs, einzig die WM-Führenden Fuzzy Kofler/Franco Gaioni fanden in Südfrankreich nie die richtige Spur.

Danach kam es für das Team aus Lana knüppeldick; zunächst mussten Unterholzner/Olivoni ihren Boliden zwischen den Sonderprüfungen 7 und 8 ohne Strom abschleppen lassen. Im Finish mussten dann auch noch Guerrini/Calchetti ihren Podestplatz abgeben. Im Endklassement gab es erstmals in dieser Saison keinen Top-10-Platz für das Audi Team Autotest Motorsport. Guerrini/Calchetti kamen nicht über Rang 13 hinaus, dahinter folgen Kofler/Gaioni auf Platz 16 und für Unterholzner/Olivoni reichte es gar nur zu Platz 35.

Der Sieg ging an die Franzosen Frédéric Ozon/Marjorie Glatigny, vor Artur Prusak/Thierry Benchetrit (POL/FRA) und Frédéric Mlynarczyck/Christophe Marques (FRA/FRA). Im vorletzten Rennen der Saison haben Prusak/Benchetrit das Südtiroler Duo Kofler/Gaioni ganz knapp an der Spitze der WM-Wertung der Piloten und Co-Piloten abgelöst. Die Weltmeister werden somit erst beim Finale gekürt. „Es ist richtig spannend, das ist gut für den Sport. Aber der Titel in der Markenwertung reicht mir nicht, ich will alle 3 WM-Titel gewinnen“, bringt Teamchef Josef Unterholzner die Ausgangslage vor dem WM-Finale auf den Punkt.

Die separate Mannschaftswertung, die es nur in Monte Carlo gibt, gewann das E-Tense Team mit Didier Malga/Anne Bonnel, Artur Prusak/Thierry Benchetrit und Frédéric Mlynarczyck/Christophe Marques, das Audi Team Autotest Motorsport landete auf Platz 5.

Das 13. und letzte Rennen der Saison geht am 16. und 17. November in Valencia (Spanien) über die Bühne.

#motorsport #motorsportlife #motorsporttipsriding #Motorsportfestival #motorsportracing #motorsportlebanon #MotorsportEdition #motorsportshome #motorsportrepairFM #motorsportwoman #Motorsportveranstaltung #motorsportsphotographer #motorsportkit #motorsportisdangerous #motorsportfitness #motorsport4s #motorsportengineeting #motorsportinheart #motorsport7 #motorsportcluboldenburg #motorsportalliance #motorsportart #motorsportsf1 #MotorsportFabrication #Motorsportfotografie #motorsportacademy #motorsportphotography #motorsportforlife #motorsportminiatures #motorsportbilder
Team Autotest Motorsport
Team Autotest Motorsport
Einblicke erster Renntag in Montecarlo!! (3 Audi E-Trons) Es fehlen noch 10 Etappen und über 1.000 km zu fahren. 💪💪 #montecarlo #audietron #audi #audisport #italy #motorsportitalia
Team Autotest Motorsport
Team Autotest Motorsport
Start erstes Rennen #Montecarlo!!!!
Team Autotest Motorsport

Zur Bildergalerie

Premiumpartner

weitere Partner

Emanuele Calchetti (Co-Pilot)

Geboren am 2. Februar 1981 in Sansepolcro (AR)
FiA E-Rallye Weltmeister 2012 (Co-Pilot)

„Denke und fahre!“

Guido Guerrini (Pilot)

Geboren am 12. Jänner 1976 in Arezzo (AR)
FiA E-Rallye Weltmeister 2016 (Co-Pilot), 2017 (Co-Pilot)

„Aregolavanti!“ Dieses Kunstwort entstand 2008 während der Rallye Turin-Peking. Es bedeutet in etwa „immer in eine Richtung, ohne zu wissen wann und wo wir anhalten werden“. „Aregolavanti!“ ist auch der Titel des Buches von Guido Guerrini zum Abenteuer Rallye Turin-Peking."

Franco Gaioni (Co-Pilot)

Geboren am 2. September 1971 in Bozen (BZ)
FiA E-Rallye Weltmeister 2014 (Co-Pilot)

„Ein Rallye-Fahrer ist immer auf einer Sonderprüfung, auch wenn er nur mit dem Auto Zigaretten kaufen fährt“ Dieses Zitat stammt von Alberto Riccobon, er war der Co-Pilot und Mentor von Franco Gaioni bei seinen 1. Schritten im Motorsport. Zusammen feilten sie im Lancia Delta auf abgelegenen Bergstraßen an der Feinabstimmung."

Walter „Fuzzy“ Kofler (Pilot)

Geboren am 6. Juni 1948 in Tscherms (BZ)
FiA E-Rallye Weltmeister 2014, 2015 und 2017 (Piloten)

„Man braucht auch Glück im Leben -
aber man kann dem Glück auch auf die Sprünge helfen"